Nackenschmerzen–
und andere Nackenbeschwerden

Nackenschmerzen werden häufig durch Verspannungen und Verkrampfungen der Nackenmuskulatur verursacht.

Nacken-Probleme können manchmal auch mit dem Kiefergelenk, ja sogar mit der unteren Lendenwirbelsäule oder dem Becken in Zusammenhang stehen. Nackenbeschwerden können auch durch Fehlstellung von Wirbelkörpern im unteren Rücken verursacht sein.

Oft sind Nackenbeschwerden auch Auslöser für Kopfschmerzen, oder Schmerzen in Schultern und Armen (Schulter-Arm-Syndrom), sowie Missempfindungen der Finger.
Charakteristisch sind schmerzhafte Bewegungseinschränkungen.
Werden die Bescherden durch die Halswirbelsäule verursacht, spricht man von einem HWS-Syndrom.
Gerade beim HWS-Syndrom ist eine adäquate Abklärung zwingend angeraten. Wie bei allen anderen Wirbelsäulen-Syndromen auch, muß hier ein evt. vorliegender Bandscheibenvorfall ausgeschlossen werden. Aufgrund der besonders guten Beweglichkeit der Halswirbelsäule (HWS) ist sie aber leider auch anfällig für mechanische Überbelastungen und Abnützungen.
Bestehen Nackenschmerzen über einen längeren Zeitraum können hieraus auch andere Beschwerden wie z.B. steifer Hals oder Schiefhals (Torticollis) entstehen.

Nach diagnostischer Abklärung sollte auch hier eine entsprechende Therapie eingeleitet werden.
Lokales Einzugsgebiet:
Bodenseekreis, Friedrichshafen, Überlingen am Bodensee, Salem, Markdorf, Meersburg, Pfullendorf, Konstanz, Kreuzlingen, Schaffhausen, Stockach, Radolfzell, Singen, Tuttlingen
Schweiz: St. Gallen, Winterthur, Zürich, Engen, Allensbach